Beratungsstelle Opferhilfe Aargau/Solothurn BERATUNGSSTELLE
OPFERHILFE
AARGAU
SOLOTHURN
Beratungsstelle Opferhilfe
Aargau Solothurn
Vordere Vorstadt 5
5001 Aarau
Tel 062 835 47 90
Fax 062 822 10 84
beratungsstelle@opferhilfe-ag-so.ch
Spenden Kontakt Impressum
Unser Angebot Was ist Opferhilfe?
Sie sind Opfer von ... Psychische Folgen Kontakt Gesuchsformulare
Was ist Opferhilfe?
Seit 1993 ist die Unterstützung von Opfern von Straftaten im Opferhilfegesetz (OHG) und in der Strafprozessordnung (StPO) festgelegt. Diese Unterstützung umfasst:
  • kostenlose Beratung durch eine anerkannte Opferberatungsstelle (OHG)
  • Schutz und Rechte im Strafverfahren (StPO)
  • Entschädigung und Genugtuung (OHG)
(Bitte beachten Sie: Entschädigungs- und Genugtuungsforderungen müssen innert fünf Jahren nach der Straftat bei der zuständigen Behörde des Kantons, in dem die Straftat verübt wurde, angemeldet werden. Bis zum 25. Geburtstag kann das Gesuch einreichen, wer als Kind oder Jugendlicher Opfer eines bestimmten schweren Delikts geworden ist. Danach besteht kein Anspruch mehr!)
Wer ist Opfer im Sinne des Opferhilfegesetzes?
Personen, die durch eine Straftat in ihrer körperlichen, sexuellen oder psychischen Integrität verletzt worden sind, sowie deren nahen Angehörigen haben Anrecht auf Opferhilfe.
Bei den Straftaten handelt es sich in der Regel um Delikte aus folgenden Bereichen:
  • Gewaltdelikte (z.B. Raub, schwere und einfache Körperverletzung, Tötung)
  • Freiheitsberaubung
  • Drohung / Nötigung
  • Häusliche Gewalt
  • Sexuelle Delikte (z.B. Vergewaltigung, sexuelle Nötigung, sexuelle Belästigung)
  • Verkehrsunfälle, Arbeitsunfälle
  • Stalking
Die Opferhilfe ist auch für Sie zuständig, wenn kein Strafverfahren eingeleitet wurde oder Sie keine Strafanzeige machen möchten.
Informationen zum Ausdrucken
Opferhilfegesetz